2t0p1m0

Notarzt-Refresherkurs 0712

"Lack of skills kills"


Termin:


13.10. - 14.10.2012

Leitthemen:

  • Leitthema 1: Der akute Bauch- Update aller Fachdisziplinen
  • Leitthema 2: Update Neurotrauma und Stroke
  • Leitthema 3: Lysen-präklinisch und intramural



Ein Schwerpunkt in diesem Kurs liegt auf der Stammverletzung Thorax und Abdomen.
Welche Fachdiziplinen können Richtlinien beisteuern, wie verhalte ich mich in der Ordination, der Ambulanz oder im Schockraum ?


Präsentation der aktuellen Versorgungsrichtlinien des neurologischen, neurotraumatologischen Patienten.


Grossen Lyse Update : Was kann, wann, wie lysiert werden?



Kursbeitrag: 285.-€

Zur Sicherung des bereits gebuchten Kursplatzes ist der Kursbeitrag spätestens bis 4 Wochen vor Kurs (Überweisungsdatum) einzuzahlen, da ansonsten der Kursplatz der Restplatzbörse zufließt. Die Stornogebühren laut AGB sind davon unberührt. Es gilt das first come - first serve Prinzip.



Zeitrahmen:

Samstag, 08:30 Uhr Registratur, Ende ca. 17.30 Uhr

Sonntag, 09:00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr



Leistungen:

  • • Pausenerfrischungen, Vormittagssnacks
  • Zertifikat
  • Zur Verfügung stellen aller praktisch notwendiger Hilfsmittel und Trainingsgeräte
  • §40 Abs 3 ÄrzteG 1998 idgF zertifiziert, DFP zertifiziert

Kursprogramm (PDF)



Ort:



Ziele und Inhalte unserer Refresher und Spezialseminare:

  • Schwerpunktartige Crash-Kurse
  • Spezielle theoretische Themen
  • Neuerungen der Richtlinien zu Fragen der präklinischen Versorgung
  • Trainieren der Behandlungs- und Versorgungsalgorithmen in praktischen Übungseinheiten (Lehrsäle, im Gelände)
  • Adaptation und Vorstellen neuester medizinischer Geräte
  • Speziell präparierte Fahrzeuge und Geländesituationen
  • Speziell präparierte Unfall- und Handlungsszenarien


Unsere Vortragenden und Trainer

In der Notfallmedizin verankerte Entscheidungsträger, Experten und Referenten, langjährig erfahrene Notärzte, entsprechende Spezialisten im jeweiligen Fachgebiet (Interne Med., Chirurgie, Anästhesie, Unfallchirurgie etc.).



Praktische Übungen

In jahrelang erprobter Zusammenarbeit mit Bundesheer, Feuerwehr, Alpingendarmerie und Rettungsdienst.


Für die praktischen Übungen sind Freizeitkleidung und festes Schuhwerk, oder Einsatzbekleidung sinnvoll.